DMSO Nebenwirkungen

DMSO Nebenwirkungen treten meistens auf, wenn nicht die richtige Dosierung gewählt wurde. Wenn man eine DMSO-Behandlung richtig macht, so ist dies ein wunderbares Heilmittel für zahlreiche Beschwerden und Erkrankungen. Dimethylsulfoxid hat wie die meisten anderen Medizinischen Arzneimittel Nebenwirkungen und Risiken. Bei korrekter Anwendung ist das Risiko aber relativ gering. DMSO ist als Medikament zugelassen, es wird vor allem in Salben genutzt, aber auch die frei verfügbaren DMSO Produkte sind sicher bei sachgemäßer Anwendung. Beispielsweise darf eine DMSO Salbe nur 15% DMSO enthalten. Alles über 15% sind verschreibungspflichtig, außer reines DMSO mit 99,9% ist frei verkäuflich.

Ein kleiner Tipp: Kaufen Sie hier das Kopp DMSO 1 Liter

Mögliche Nebenwirkungen von Dimethylsulfoxid bei äußerlicher Anwendung können sein:

  • Knoblauch ähnlicher Geruch der Haut
  • Körpergeruch
  • Reizungen auf der Haut.
  • Blasenbildung
  • allergische Reaktionen
  • Hautreizungen
  • Hautausschläge
  • Hautbrennen
  • Juckreiz und Brennen

Mögliche Nebenwirkungen von DMSO bei innerlicher Anwendung können sein:

  • Schwindel
  • Benommenheit
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Verstopfung
  • Atemprobleme
Kopp 1 Literflasche DMSO
1 Liter Flasche Kopp DMSO

Bei regelmäßiger Anwendung kann es zu einer trockene Haut oder rissigen Haut an der Behandlungsstelle führen. Das liegt daran, dass DMSO auch die körpereigenen Hautfette in die Haut bzw. Hautzellen transportiert. Hier kann man mit einer Behandlungspause und Aloe vera oder einem naturbelassenen Pflanzenöl helfen. Wird eine bestimmte DMSO-Dosierung als brennend und sehr unangenehm empfunden, so kann man diese schnell und einfach mit Wasser abwaschen.

Wichtig: Bei schwerwiegend Reaktion oder Symptome die länger anhalten, bitte mit dem Arzt Rücksprache halten.

Nebenwirkung Knoblauchgeruch

Eine oft genannte „Nebenwirkung“ kann bei oralen Anwendung der starke Eigengeruch sein. Viele vergleichen den Geruch mit Knoblauch oder Austern. Der Geruch entsteht durch eines Stoffwechsel Produktes, dass dann Dimethylsulfoxid entsteht lässt. Der nur vorübergehende Gericht kann sich in schlechten Mund- und Körpergeruch wiederspiegeln.

  • Nach spätesten 3 Tagen nach der letzten Einnahme einer DMSO-Therapie, verschwindet der Geruch wieder von alleine.

Viele versuchen mit natürlichen Hausmittel den DMSO Geruch zu neutralisieren, dass sich als eher schwer herausstellt. Folgende Möglichkeiten zur Vermeidung des schlechten Geruches können Sie einmal ausprobieren. Wir haben für Sie in einigen Büchern und Foren sowie auf Erfahrungswerte bei diesen Varianten zurückgegriffen.

  • In Chile gab es eine Studie, bei den Menschen die viel Rohmilch Produkt(z.B. Käse) essen, den schlechten Dimethylsulfoxid Geruch neutralisieren konnten.
  • Ein anderer Tipp um den Geruch zu verhindern war, eine Kombination aus natürlichen Produkten. Der Mix besteht aus 5 Esslöffel Olivenöl , 5 Esslöffel Traubenkernöl, 4 Tropfen Japanisches Minzöl das in einer Pipettenflasche zur Anwendung gemixt wurde.
  • Viele weitere schwören auf den Verzehr von Petersilie

Ein anderes Hausmittel bei oralen Einnahme das gerne genutzt wird, ist eine halbe Bio-Zitrone inkl. Schale zu pürieren und mit dem verdünnten DMSO zu mischen.

Wer sollte DMSO nicht einnehmen?

Es gibt einige Fälle bei denen der Einsatz von DMSO komplett untersagt ist und andere bei denen der Rat des Arztes unbedingt eingeholt werden muss.

Dazu gehören:

  • Kinder unter 5 Jahren
  • Schwangere und Stillende .
  • Personen mit Neurodermitis
  • Menschen mit Schuppenflechten
  • Menschen mit Diabetes(da der Insulinwert verändert werden kann)

Die DMSO Anwendungsregeln gegen Nebenwirkungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben